"einfach - gesund - lecker"


Mandelmilch

 

 

Mandelmilch macht glücklich!!!

 

 

 

 

Die Mandel nährt und heilt uns gleichzeitig.

 

 

Sie baut auf und heilt alte Verletzungen – körperlicher wie seelischer Art.

Dafür wird sie auch als spagyrische Arznei verwendet.

 

 

 

Gesundheitsschatz: Mandeln sind wahre Superfoods durch ihren hohen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen: Sie sind reich an Vitaminen (A, B, E), an Mineralstoffen (Magnesium,...), ungesättigten Fettsäuren (Omega 3) und Eiweiß: z. B. Tryptophan.... Der Vorstufe unserer Glückshormone.

Damit sind Mandeln ein wahres Hirnfutter!

 

Und nicht nur Kinder lernen leichter!

 

Zutaten für 1 Person:

Eine Handvoll Mandeln: das sind für Erwachsene ca. 15 Mandeln, bei Kindern dem Alter entsprechend weniger.

Wichtig: Mandeln in der braunen Schale kaufen. Am besten ganz frische Nüsse in Bio-Qualität nehmen, damit keine Rückstände enthalten sind.

1 Tl. Honig, Ahornsirup oder 2 Datteln zum Süßen

ca. 150 ml Wasser

 

Zubereitung:

  • Die Mandeln für ein paar Stunden oder über Nacht in kaltes Wasser legen, am Morgen schälen.
  • Zuerst mit der Hälfte des (frischen) Wassers ganz ganz fein mixen, bis eine milchige Flüssigkeit entsteht.
  • Dann mit der 2. Hälfte des Wassers den Honig oder die Datteln untermixen.

Fertig!!!

 

Für Kinder und in Zeiten von Darmregeneration die Mandelmilch durch ein feines Sieb oder Söckchen seihen. Dann ist sie noch bekömmlicher.

Verzaubern sie dieses königliche Getränk mit ein paar Stäubchen Vanille, Zimt oder Carobpulver.... und genießen sie es!

 

Wichtig! Ihre Heilkraft entfaltet sie nur, wenn sie nicht erhitzt wurde. Daher sind Fertigprodukte nur eine Annäherung.

 

Sie können die Mandelmilch jederzeit pur genießen.

Sehr gerne vermählt sie sich mit gedünsteter Hirse und einem feinen Kompott oder Banane zu einer Mahlzeit. Diese Kombination ist eine wahre Glücksspeise, da alle Zutaten reich an Tryptophan sind..... Das ist die Vorstufe unserer Glückshormone!!!

 

Freuen Sie sich des Lebens und ... sagen Sie Mutter Erde manchmal “Danke!”

 

 

 

© Dr. Hannelore Rauter


frische Heilpflanzensäfte

 

 

Ihr persönliches Zellschutzprogramm

 

 

Gesundheitlicher Effekt:

 

Täglich ein Glas frisches grünes Kräutergetränk…

Das ist IHR persönliches Zellschutzprogramm!!!

 

Ihre Zellen und damit alle Organe werden gleichzeitig genährt, „geputzt“ und regeneriert

 

Ohne Ballaststoffe gehen die Wirkstoffe dieses Heilgetränks gleich ins Blut und damit zu den Zellen und ins Gehirn, von wo aus alles gesteuert wird.

 

S i e   w e r d e n   e s   s p ü r e n !!!

 

 

 

Die Inhaltsstoffe von Wildkräutern:

 

Chlorophyll, Mineralstoffe (Eisen, Kalium, Magnesium,…), Vitamin C, Bitterstoffe und viele andere sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.

 

 

Die Wirkung einzelner Heilkräuter:

 

Birkenblätter: wirken entgiftend über das Nieren-Blasensystem

Brennessel: „Lebenselixier“, wertvolle Eisenquelle

Johanniskraut: natürliches „Antidepressivum“ und Nervenaufbaumittel

Löwenzahnblätter: fördern die Gesundheit von Leber und Gallenblase

Petersilie: „Lebenselixier“

Rosmarin: kreislaufanregend, belebend;

geringer dosieren!

Salbei: unterstützt das Immunsystem und das Lymphsystem;

geringer dosieren!

Spitzwegerich: kräftigt die Atemwege, auch bei Entzündungen

Thymian: unterstützt die Gesundheit der Lungen, Bronchien, Stirn-und

Nebenhöhlen und Stimmbänder

Wermut: heilkräftig für Magen und Zwölffingerdarm

Zinnkraut: zur Stärkung der Atmungsorgane und der Haut,

zur Regeneration

Im Winter weiche ich auf Vogerlsalat, Endiviensalat, Zuckerhut oder Radicchio aus. Davon kann man für das Heilgetränk mehr grüne Blätter verwenden, als bei den Wildkräutern.

 

 

Wie man frische Heilpflanzensäfte selbst zubereitet:

 

Man mixt eine kleine Handvoll frische! Blätter der jeweiligen Kräuter mit etwa 200 ml Mineralwasser. Dann filtriert man die grüne Flüssigkeit durch ein feines Sieb oder Söckchen. Man sollte diese „frische Kräutermedizin“ möglichst bald trinken. Füllt man sie sofort in eine kleine Flasche und verschließt sie, dann hält sie für einige Stunden.

 

Man bekommt diese Heilpflanzensäfte auch als „Konzentrat“ in Reformhäusern oder Apotheken zu kaufen. Sie werden dann verdünnt eingenommen: und zwar jeweils ein Esslöffel Heilpflanzensaft auf 1/8 l Mineralwasser.

Es gibt davon eine noch größere Auswahl: z. B. Artischockensaft, Baldriansaft oder Rettichsaft.

 

 

 

© Dr. Rauter Hannelore

So findet man mich:

Meine Praxis befindet sich im Raum Salzburg Süd, wunderschön im Grünen. Sie ist mit Bus, Rad oder Auto angenehm zu erreichen. Gratis Parkplätze sind vorhanden. Ich freue mich auf Sie!

Dr. Hannelore Rauter

Moosstraße 41

5020 Salzburg

Tel.: +43 650 7999227